Dienstag, 1. November 2011

Huesos de Santo - gefüllte Marzipanröllchen

Heute ist Allerheiligen und in Spanien gibt es dafür eine spezielle Süßigkeit, die wörtlich übersetzt soviel wie die Gebeine von Heiligen heißt. Einer Legende zufolge entstand Marzipan in einem spanischen Kloster in Toledo, als die Nonnen einmal nur mehr Mandeln und Zucker hatten. Marzipan wurde dann zu einer sehr belieben spanischen Süßspeise. Jetzt ist gerade Mandelernte in Spanien und Allerheiligen ist die Gelegenheit, Mandeln in Marzipan zu verarbeiten. Die "Gebeine" sind herzige Röllchen aus Marzipan, die mit unterschiedlichen Füllungen gefüllt werden. Geschäfte verkaufen auch nur die hohlen Röllchen, die zu Hause dann gefüllt werden können. Sie werden mit Füllungen wie Erdbeere, Schokolade,Kokosnuss, Orange, Zitrone, Kaffee, Pistazien, Walnüsse und auch farblich dazu passend bunt eingefärbt angeboten. Wir hatten noch eine Packung Zitronat im Haus und füllten die Röllchen daher mit einer Zitronatfüllung. Da nicht jeder Zitronat gerne hat, bereiteten wir für ein paar Röllchen auch noch eine einfache Füllung mit Dörrpflaumen zu.

Zutaten für 20 Stück:
200 g angewirktes Marzipan (= 140 g Rohmarzipan mit 60 g Puderzucker verknetet)
70 g Zitronat
30 g Haselnüsse, gerieben
etwas Puderzucker
  1. Arbeitsfläche mit Puderzucker einpudern. Marzipan zu einem großen Rechteck mit einem Nudelholz zirka 2 bis 3 mm hoch ausrollen.
  2. In 4 x 5 cm große Rechtecke schneiden.
  3. Zitronat sehr fein hacken. Es soll solange gehackt werden bis das Zitronat sich ganz klebrig anfühlt.
  4. Mit den Haselnüssen vermischen und verkneten.
  5. Aus der Zitronatmasse 4 cm lange Röllchen formen.
  6. Je ein Zitronatröllchen auf ein Marzipanrechteck legen und einrollen.
  7. Eine Gabel ein bis zweimal für das Muster darüber abrollen lassen.
 Handgeformtes Marzipanrechteck - Zitronatrolle - fertiges Röllchen
Marzipan in Rechtecke zugeschnitten

weitere Füllungen für je 20 Stück ( ca. 5 g pro Stück):
Dörrpflaumenfülle 1:
90 g Dörrpflaumen
10 g Puderzucker

Dörrpflaume mit dem Messer zerhacken und mit Puderzucker vermischen.

Dörrpflaumenfülle 2:
70 g Dörrpflaumen
30 g Walnüsse

Walnüsse und Dörrpflaumen auf einem Brett gleichzeitig so lange zerhacken bis die Masse genug klebrig ist um eine Rolle daraus zu formen.

Ingwerfülle:
70 g kandierter Ingwer
30 g Marzipan

Ingwer fein hacken und mit Marzipan verkneten.

Pistazienfülle:

60 g Pistazien
40 g gezuckerte Kondensmilch

Pistazien klein hacken. Mit gezuckerter Kondensmilch verkneten.

Tipps:
  • Auf einer Silikonunterlage benötigt man zum Ausrollen kaum oder keinen Puderzucker.
  • Man kann auch das Marzipan zu je 10 g abwiegen, kleine Rechtecke formen und dann mit einem Teigspachtel platt drücken und nachformen. Als Muster kann man ein Stück Backpapier in 4 cm mal 5 cm Größe schneiden und das Marzipanstück darauf nachformen.
  • Zum Füllen mit flüssiger Schokolade oder anderer weichen Massen, kann man die Röllchen auch mit Hilfe eines Kochlöffelstiels vorbereiten. Die Röllchen werden im Durchmesser nur etwas kleiner. Ausgerolltes Marzipan 3,5 cm (Durchmesser) mal 5 cm zuschneiden. Auf ein Stück Backpapier am Kantenrand des Arbeitsplatzes legen. Kochlöffelstiel darauflegen. Marzipan darüberlegen und ein wenig hin- und herrollen bis die Naht unsichtbar wird. Mit einer Gabel 2 mal darüber abrollen, dann vom Kochlöffel abziehen.
  • Wir haben gleich eine Packung Zitronat durch den Fleischwolf gedreht und dann von dieser Masse genommen.
  • Die Pistazienfülle kann in gleicher Weise mit jeden anderen Nüssen zubereitet werden.
  • Vegan: Pistazienfülle von der Katju Katli Rolle verwenden.

1 Kommentar:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...