Dienstag, 20. September 2011

Himbeer-Cupcakes

Noch Himbeeren im Garten, Zeit einmal für einen Cupcake. Wer bei der langen Liste von Zutaten gleich einen Schock bekommt, den können wir beruhigen - Zutaten bei denen optional in der Klammer steht, können auch einfach weggelassen werden. Man nimmt einfach diese Zutaten, wenn man sie im Haus hat. Sie verbessern die Konsistenz, aber es schmeckt auch ohne sie. Da es regnete, verwendeten wir unsere tiefgekühlten ganzen Himbeeren. Mit den Frischen hätte es sicher noch besser geschmeckt. War aber so auch sehr lecker.

Zutaten für 24 Stück:
Für den Teig:
170 g Butter
130 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
30 g Schmand (Saure Sahne)
50 g Himbeermus
300 ml Milch
325 g Mehl
7 g Backpulver
50 g Haselnüsse, geröstet und gemahlen
3 g Johannisbrotkernmehl (optional)
Für das Topping:
160 g Puderzucker
100 g Butter
70 g Mascarpone
300 g Magerquark
80 g Himbeermus
70 g Milchpulver
3 g Johannisbrotkernmehl (optional)
Für die Fülle:
10 g Himbeermarmelade (optional)
60 g Schokolade
80 ml Wasser
1 g Agar (optional)
70 g Himbeermus

2 Muffins-Formen à 12 Einbuchtungen.
24 Backförmchen mit 5 cm Bodendurchmesser. Wer keine Muffins-Form hat, kann auch je zwei Backförmchen ineinander gesteckt nehmen und diese auf ein Backblech stellen.

Alle Zutaten sollen zimmerwarm sein. Also mindestens 1 bis 2 Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen. Butter am besten schon aus dem Papier nehmen, in Stücke schneiden und in die Schüssel geben. Mehl Type 405 (Deutschland) oder Type W 480 (Österreich) oder einfach weißes Mehl (Schweiz) In Österreich kann statt den Schmand der Sauerrahm verwendet werden.
  1. 150 g Himbeeren mit 50 g Zucker vermischen und 10 Minuten ziehen lassen. Dann mit einem Stabmixer pürieren.
  2. Backrohr auf 180 °C vorheizen. Backförmchen in die Muffins-Formen verteilen.
  3. Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Kochlöffel schaumig rühren.
  4. Schmand und 50 g von den gezuckerten Himbeeren dazurühren.
  5. Mehl mit Backpulver und Johannisbrotkernmehl vermischen und sieben. Die geriebenen Haselnüsse hineinmischen
  6.  Abwechselnd die Mehlmischung und die Milch dazuschütten und verrühren.
  7. Teig mit einem Esslöffel in die Backförmchen verteilen.
  8. 30 Minuten backen. Herausnehmen und die restlichen 12 Cupcakes backen. Auskühlen lassen.
  9. Inzwischen das Topping vorbereiten. Butter mit Puderzucker mit dem Handmixer Rühreinsatz verrühren. Nach und nach Mascarpone, Magerquark, Milchpulver und Johannisbrotkernmehl dazurühren. 80 g von den gezuckerten Himbeeren durch einen Sieb streichen und dazurühren. In den Kühlschrank stellen.
  10. Ausgekühlte Cupcakes 15 Minuten in das Tiefkühlfach stellen.
  11. Einen kleinen Topf mit 80 ml Wasser bereit stellen und das Agar-Agar einrühren.
  12. In einen andern Topf 2 cm hoch Wasser einfüllen und zum Kochen bringen. Herdplatte ausschalten und eine dazupassende Schüssel auf den Topf stellen. Schokolade und die Himbeermarmelade hineingeben.
  13. Cupcakes aus dem Tiefkühlfach nehmen. Mit einem spitzen Messer, kleine Kegel in der Mitte ausschneiden. Die ausgeschnittenen Stücke in die weiche Schokolade-Himbeermischung rühren. Schüssel vom Topf nehmen. Warme Masse einmal durchkneten und in die ausgeschnittenen Kegel pressen. Etwas Freiraum lassen. Es bleibt dadurch etwas von der Masse übrig, die man zu Kugeln formen, und als Konfekt essen kann.
  14. Agar-Agar unter Rühren zum Kochen bringen. 2 Minuten kochen lassen.
  15. Himbeersoße in die Freiräume verteilen. Mit Agar-Agar dünn versiegeln. Kurz warten bis das Agar-Agar fest geworden ist.
  16. Topping aus dem Kühlschrank nehmen.  In einen Dressiersack mit großer Tülle füllen. In einem Kreis um die Himbeerfülle dressieren.
 Butter, Zucker, Schmand und Himbeermus
 Fertiger Teig. Fällt sehr schwer vom Kochlöffel.
Teig in Backförmchen verteilt.
 Fertig gerührtes Topping.
 Cupcakes fertig gebacken.
ausgeschnittener Kegel - mit Schokomasse gefüllt - mit Himbeermus bedeckt - mit Agar-Agar versiegelt
Tipps:
  • Topping: Statt Milchpulver und Johannisbrotkernmehl, 100 g flüssige, weiße Schokolade einrühren und 30 g weniger Puderzucker nehmen.
  • Statt Mascarpone und Magerquark kann man auch Doppelrahmfrischkäse nehmen.
  • Was von den Himbeeren noch im Sieb ist, kann man zum Eindicken zu dem restlichen Himbeermus geben.
  • Man kann das Topping auch einfach mit einem Teigspachtel rundherum daraufspachteln.
  • Wer nicht soviel Zeit hat, kann das Topping auch einfach auf die abgekühlten Cupcakes dressieren und mit einer Himbeere verzieren.
 Topping mit dem Teigspachtel auf den Cupcake gespachtelt
Himbeer-Cupcake klassisch ohne Fülle

1 Kommentar:

  1. Ich bilde mir ein Ich beisse in etwas aromatish Suesses mit Himbeere oben hoch:) Traume nur:)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...