Mittwoch, 24. August 2011

Mamoul - orientalische Plätzchen mit Mohnfüllung

Mamoul oder auch Maamoul sind gefüllte Plätzchen aus Grießteig. Traditionell gibt es dazu im mittleren Osten Holzformen mit einem Muster, in die die gefüllten Plätzchen vor dem Backen gepresst werden. Grundsätzlich kann man den gleichen Teig wie für Mamoul-Mad nehmen. Wir wollten diesen Teig aber etwas vereinfachen und mehr an die für uns leicht erhältlichen Zutaten anpassen. Beim Dattelkuchen fanden wir, dass die Dattelmasse so süß war, dass der Kuchenteig auch ohne Zusatz von Zucker gebacken werden kann. Da Rosen- und Orangenblütenwasser um diese Jahreszeit schwer erhältlich ist, verzichteten wir heute darauf und verwendeten statt dessen einfach Wasser. Wir fanden auch, dass die Trockenhefe in diesem Teig nicht den uns gewohnten angenehmen Geruch von frischem Hefegebäck verbreitete oder den Kuchen lockerer machte und verzichteten auch darauf. Das Ergebnis war für uns sehr zufriedenstellend und lecker.

Zutaten für 24 Stück:
Teig:
425 g Grieß
100 g Mehl
225 g Butter
150 ml Wasser
Fülle:
100 g Mohn gemahlen
100 ml Milch
25 g Zucker
20 g Rosinen
1/2  Pkt Vanillezucker
etwas geriebene Zitronenschale
etwas Puderzucker
  1. Backpapier auf ein Backblech ausbreiten.
  2. Butter bei geringer Hitze flüssig werden lassen. In eine Schüssel geben.
  3. Grieß und Mehl vermischen. Dazugeben und vermischen.
  4. Wasser dazu und ebenfalls vermischen.
  5. 15 Minuten gut durchkneten.
  6. Mit einer Frischhaltefolie in einer kleinen Schüssel abdecken. Einen Deckel darauf geben. 3 Stunden ruhen lassen.
  7. Inzwischen alle Zutaten für die Fülle in eine Pfanne geben und mit einem Kochlöffel gut durchrühren. Erhitzen und solange rühren bis alles eine einheitliche Masse ergibt. Deckel darauf und auskühlen lassen.
  8. Teig in 24 Stücke teilen und daraus Kugeln formen.
  9. In die eine Hand eine Teigkugel legen und mit einem Finger der anderen Hand ein großes Loch hineindrücken.
  10. Mit einem Teelöffel die  Mohnmasse in das Loch füllen.
  11. Teig oben zusammenpressen, dann etwas flach drücken und leicht rollen.
  12. Mit der Nahtstelle (ist nicht mehr sichtbar) nach unten auf die eine Hand legen.
  13. Mit einem Teelöffel von der oberen Mitte her ein wenig abrollen. Gegen den Uhrzeigersinn weiter solche Löffelkerbungen um die ganze Kugel pressen. Oben mit der Teelöffelspitze nochmals ein paar Einkerbungen machen. Dann auf das Backpapier setzen.
  14. Bei 220 °C 15 bis 20 Minuten backen. Die Oberfläche soll nicht braun sondern nur goldgelb sein.
  15. Auskühlen lassen und  mit Puderzucker bestreuen.
 Fertiger Teig nach 3 Stunden ruhen.
 Teigkugel
 Teigkugel mit Ausbuchtung
Mit Mohnfülle
 Öffnung mit den Fingern zusammengepresst
 Mit einen Teelöffel eine Kerbe
von oben nach unten abgerollt und eingepresst.
 Kerben um die ganze Kugel gepresst.
 Kerben oben mit der Teelöffelspitze gesetzt
Fertige Plätzchen ohne Puderzucker

Mamoul-Mad
Wer Mohn sehr gerne hat, kann auch aus diesem Teig und der doppelten Fülle Mamoul-Mad, einen libanesischen Grießkuchen machen.
Fülle:
200 g Mohn gemahlen
200 ml Milch
50 g Zucker
40 g Rosinen
1 Pkt. Vanillezucker
etwas geriebene Zitronenschale
Tipps:
  • Puderzucker kann man auch weglassen.
  • Wer Mamoul-Formen oder sonstige Formen in dieser Art hat, kann auch diese verwenden.
  • Man kann die Plätzchen auch ohne Muster backen und gut mit Puderzucker bestreuen.
  • Vegan: Teig mit Margarine und Mohnfülle mit Sojamilch zubereiten. 
  • Statt der Mohnmasse, mit dem Dattelnougat aus dem Kochbuch Seite 40 füllen.
  • Kuchen oder Plätzchen ohne Zucker: Da der gebackene Kuchenteig auch ohne Zucker überraschend süß schmeckt, und in der Dattelmasse ebenfalls kein Zucker (Industriezucker) ist, drängt sich diese Möglichkeit geradezu auf.
  • Wer möchte kann auch einen halben Teelöffel Trockenhefe oder eine Spitze Backpulver in den Teig geben. Backpulver sollte aber erst vor Verwendung des Teiges hineingeknetet werden. Der Teig ist aber auch ohne diese Zusätze sehr locker und Backpulver macht den gebackenen Teig bröselig.

Kommentare:

  1. ich finde Mohn nicht lekker:( Aber iIdee um diese Plaetzchen von Griess zu machen spricht mich an:) Und werde eben andere fuehlung gebrauchen:)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich kenne Maamoul oder Kerebic auch mit Dattel und Walnuss-Füllung. Besonders köstlich finde ich die Mit Pistazienfüllung. Diese Variante mit Mohn kannte ich so noch nicht und finde es ist eine sehr gute Inspiration. Ich mag Mohn sehr gerne in Süßspeisen und werde dieses Rezept sicherlich mal ausprobieren. Dankeschön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Feedback. ♥ Dattel, Walnuss und Pistazienfüllungen sind die klassischen Füllungen, die ich auch sehr gerne habe. Die Pistazienfüllung sieht besonders ansprechend aus... LG Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...