Donnerstag, 14. Juli 2011

Vanille Eiscreme ohne Eismaschine (Copy Cat Version)

Vor ein paar Jahren hatten wir einen Podcast gesehen, wo ein Eiscremespezialist Magnum nachgebaut hatte. Die Zutaten, die er dazu verwendete, schrieben wir uns auf. Die Mengenverhältnissen wurden aber sehr verschleiert und nicht preisgegeben. Auf Grund der Inhaltsstoffe, die auf der Verpackung stehen, kalkulierten wir uns nun selbst die Mengenverhältnisse. Das Ergebnis kam ziemlich gut an das Original heran und das ganz ohne Eismaschine. Da wir keine Holzstäbchen hatten und auch etwas zu ungeduldig waren, servierten wir das Eis zum Teil einfach als Eiskugeln, die auch ohne Schokolade sehr gut schmeckten.  Mit ein paar Plastikstäbchen die wir im Haus hatten, versuchten wir auch ein paar Stück mit Schokoladeglasur am Stiel. Diese Version zeigen wir in einem anderen Blogeintrag. Hier unser Rezept:

Zutaten:
240 g Milch
250 ml Sahne
80 g Zucker
55 g Traubenzucker
5 g Johannisbrotkernmehl
20 g Milchpulver
ausgekratztes Mark von einer Vanilleschote
  1. Zucker und Traubenzucker mit der Milch erhitzen. Rühren bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Einmal kurz aufkochen lassen und in eine große Schüssel gießen. Vollständig auskühlen lassen.
  2. Sahne in einer anderen Schüssel steif schlagen.
  3. Nach und nach das Milchpulver, dann das Johannisbrotkernmehl, dann die Vanille mit dem Handmixer Rühreinsatz (den wir gerade für die Sahne verwendet haben) in die gezuckerte, ausgekühlte Milch hineinrühren.
  4. Sahne mit einem Spachtel unter die Masse rühren. Nicht mit dem Rührmixer!
  5. In einen leeren 1 l Familieneisbecher füllen.
  6. Sofort 4 Stunden (kann bei manchen auch bis zu 6 Stunden gehen - minus 18 °C wäre optimal) einfrieren. (Es darf dabei nie umgerührt werden!)
  7. Mit einem Eislöffel ausstechen und servieren.
 Steif geschlagene Sahne (kann auch etwas weniger fest sein)
Milchmasse nach dem Rührmixer und vor dem Zufügen der steifen Sahne
Konsistenz der fertigen Eismasse vor dem Einfrieren
Tipps:
  • Wer keinen Eislöffel hat, kann einfach einen großen Esslöffel nehmen.
  • Das Johannisbrotkernmehl bekommt man im Reformhaus oder Bioladen. Für ein sehr cremiges Eis ist das Johannisbrotkernmehl sozusagen ein "Muss", besonders wenn man es ohne Eismaschine macht. Da man aber sehr wenig benötigt, kommt man ewig damit aus.
  • Statt der Vanilleschote gibt es auch vermahlene Vanilleschoten in Päckchen zu kaufen. Ein Päckchen sollte da reichen.

1 Kommentar:

  1. Wunderbarer Vorschlag für diejenigen, die keine Eismaschine, lecker ist er auch.:-))))
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...