Dienstag, 19. Juli 2011

Kokosrolle

Eine typisch österreichische Süßigkeit ist die Kokosrolle. Die hat es früher immer als Scheiben in den diversen Bonbonläden, die einmal in Wien fast an jeder Ecke standen, in verschiedenen Farben gegeben. Zeit auch einmal unsere selbst-gemachte, rote Lebensmittelfarbe zu verarbeiten. Dieses Rezept ist nicht klassisch, sondern eine rasche vereinfachte Methode, die immer gelingen sollte.

Zutaten für 24 Stück:
150 g Kokosraspeln
110 g Puderzucker
60 g Milchpulver
 1/2 Phiole Rumaroma
30 g Wasser
30 g guter cremiger Imkerhonig mit wenig Eigengeschmack
3 TL selbst-gemachte rote Farbe von den Johannisbeeren
  1. Kokosraspeln in einer Pfanne kurz trocken rösten. Sie dürfen dabei nicht braun werden. Sobald man sie riecht sind sie fertig. Das geht so 1 bis 3 Minuten
  2. Eine Schüssel auf einen Topf mit kochendem Wasser stellen. Der Schüssel darf nicht in das Wasser hineinreichen.
  3. Puderzucker und Milchpulver hineinschütten und 3 Minuten umrühren.
  4. Schüssel auf die Arbeitsfläche stellen.
  5. Kokosraspeln, Rumaroma, Wasser und Honig dazugeben. Mit dem Kochlöffel alles gut verrühren.
  6. Mit den Händen dann einmal gut durchkneten bis alles eine einheitliche Masse ergibt. Die Masse ist jetzt formbar und elastisch wie Marzipan. Ist sie es nicht, dann kann man mit ein paar Tropfen heißem Wasser nachhelfen.
  7. Ein Drittel der Masse mit dem Teigspachtel abstechen und mit dem Johannisbeerfarbstoff verkneten.
  8. Auf einem Stück Backpapier die gefärbte Masse mit beiden Händen zu einer Rolle rollen. Die Rolle kann fast die Breite des Backpapiers erreichen. Rolle zur Seite legen.
  9. Jetzt die restliche weiße Masse zu einer gleich langen Rolle formen. Die Rolle mit einem Schneidbrett  flach drücken. Sie soll so breit sein, dass sie gerade einmal um die kleine gefärbte Rolle geht.
  10. Die gefärbte Rolle auf die Kante der weißen Masse legen. Alles zusammen einrollen.
  11. Rolle ein paarmal hin und herrollen, damit die Masse sich an der Nahtstelle gut verbindet und verschwindet.
  12. Etwas Kokosraspeln neben der Rolle auf das Backpapier schütten und die klebrige Rolle darin wälzen.
  13. Die Rolle dann in 8 bis 10 mm breite Scheiben schneiden und mit dem Teigspachtel rundherum nachformen und etwas platt drücken. Die Scheiben haben einen Durchmesser von zirka  4 cm.
  14. 10 Minuten in den Kühlschrank stellen. Die Scheiben werden dadurch härter und verlieren ihre Klebrigkeit.
  15. Bei Zimmertemperatur lagern und servieren.
 MIlchpulver und Puderzucker in einer Schüssel über Dampf angewärmt
 Masse fertig zusammen geknetet
 Johannisbeeren-Farbe über ein Drittel der Masse gestreut
 Gefärbte Masse mit zwei Händen auf einem Backpapier gerollt
 Fertige Rolle
 Rolle auf weiße, rechteckige Masse gelegt
 Kokosraspeln neben fertiger Rolle gestreut
Fertige Rolle in 2 Teile geteilt und in Scheiben geschnitten
Tipps:
  • Statt der selbst-gemachten Lebensmittelfarbe kann man jede Lebensmittelfarbe nehmen, die man möchte.
  • Ist die selbst-gemachte Farbe zu klumpig, kann man sie auch in der Kaffeemaschine pulverisieren.
  • Die Masse kann auch einfärbig oder in mehreren Farbschichten gerollt werden.
  • Das Rezept funktioniert am besten wenn es warm ist. Ist die Küche kalt, dann Topf und Schüssel vom Herd nehmen, damit die Wärme der Schüssel länger hält. Sobald die Masse fertig geknetet ist, die Schüssel vom Topf nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...