Mittwoch, 20. Juli 2011

Kokosröllchen

Eine österreichische Firma in Salzburg hat sich der vergessenen Kokosrolle wieder angenommen und verkauft sie seit 2003 als kleine Rollen, einzeln oder in einem 6-er Pack als typische österreichische Süßigkeit, bis nach Amerika. Wir haben das auch gleich mit unserem raschen Rezept ausprobiert. Die klassische Variante ist eigentlich ohne Milchpulver und wird mit einem Zuckersirup zubereitet. Wir werden es ein anderes Mal zeigen. Unser Rezept geht nur einfach schneller.

Zutaten für 24 Stück:
150 g Kokosraspeln
110 g Puderzucker
60 g Milchpulver
3/4 Phiole Rumaroma
30 g Wasser
30 g weißer Kleehonig
6 TL selbst-gemachte rote Farbe von den Johannisbeeren
etwas rote Lebensmittelfarbe
etwas Kokosraspeln zum Wälzen
  1. Kokosraspeln in einer Pfanne kurz trocken rösten. Sie dürfen dabei nicht braun werden. Sobald man sie riecht sind sie fertig.
  2. Eine Schüssel auf einem Topf mit kochendem Wasser stellen. Puderzucker und Milchpulver darin 3 Minuten umrühren. Schüssel auf Arbeitsfläche stellen.
  3. Kokosraspeln, Rumaroma, Wasser und Honig dazugeben. Mit dem Kochlöffel alles gut verrühren.
  4. Mit den Händen dann einmal gut durchkneten bis alles eine einheitliche Masse ergibt. Die Masse ist jetzt formbar und elastisch wie Marzipan.  Ist sie es nicht, dann kann man mit ein paar Tropfen heißem Wasser nachhelfen.
  5. Masse in 3 Teile teilen. Einen Teil mit der selbst-gemachten Farbe einfärben, einen anderen Teil mit der roten Lebensmittelfarbe rosa einfärben, den dritten Teil weiß lassen.
  6. Jeden Teil in 8 Teile teilen. Jeder Teil wiegt dann ca. 16 g.
  7. Aus jedem Stück eine Rolle formen. Am einfachsten geht dies auf einem Stück Backpapier. Gleich daneben ein zweites Stück Backpapier mit Kokosraspeln bereithalten.
  8. Die Kokosröllchen muss man rascher rollen als die vorher gezeigte große Rolle, da sie rascher abtrocknen und manchmal brechen. Ist das der Fall, dann kann man mit einem Tropfen heißem Wasser nachhelfen.
  9. Jedes Stück nach dem Rollen sofort in den Kokosraspeln wälzen und auf ein Tablett legen. Ein Röllchen als Muster auf dem Backpapier behalten, damit man ungefähr die gleiche Länge erhält.
Tipps:
  • Statt der roten Lebensmittelfarbe kann man auch diesen Teil mit Kakao einfärben.
  • Man kann die Röllchen auch dicker mit 20 g pro Rolle, wie die verkauften Rollen machen.

Kommentare:

  1. Jetzt freue ich mich gerade, weil ich wegen eurer Rafaellocreme (die ich eigentlich schon laengst haette machen wollen) Milchpulver im Schrank habe, und nun fehlt mir der Kleehonig *lach* Muss es zwingend fester Honig sein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Persis. Und ich freue mich, dass Du das ausprobieren möchtest. Nein es muss nicht unbedingt fester Honig sein. Kleehonig ist nur einfach geschmacksneutraler und fester Honig trocknet ein bißchen rascher.

      Milchpulver ist wirklich eine tolle Sache, da man all die schwierigen Süßigkeiten mit viel weniger Zucker und wesentlich rascher und einfacher zubereiten kann.

      Liebe Grüße
      Anna

      Löschen
    2. Danke schoen, nun weiss ich Bescheid. Vielleicht komme ich sogar schon am Wochende dazu, die Stangen (dann vielleicht als Ei?) als Inhalt fuer ein Osternest zu machen.

      Löschen
    3. Ei, ist eine gute Idee. Es lässt sich ja gut formen. lg Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...