Sonntag, 12. Juni 2011

Rosenmarmelade mit Agar Agar

Kurz vor dem Regen retteten wir noch die lilarosa, offenen Blütenblätter, der stacheligen, betörend duftenden Strauchrose "Rosa Rugosa Hansa" und kochten daraus eine unglaublich leckere Rosenmarmelade. Es muss also nicht immer die Konditorrose (Rosa galica Conditorum) sein. Jede ungespritzte, gut duftende Strauchrose mit ganz offenen Blütenblättern eignet sich für die Rosenmarmelade. Da wir keinen Gelierzucker im Haus hatten, verwendeten wir Agar Agar.

Zutaten für 4 Twist-Off-Gläser:
50 g Zucker
50 g Wasser
50 g Rosenblätter
800 g Wasser
1 kg Zucker
8 g Agar Agar
  1. Twist-Off-Gläser und Deckel kurz in kochend-heißem Wasser sterilisieren. Gläser auf einen feuchten Lappen bereit stellen.
  2. 50 g Zucker mit 50 g Wasser aufkochen und abkühlen lassen.
  3. Rosenblütenblätter  vor dem Wiegen aussuchen. Nur schöne frische Blätter verwenden. Waschen und gut abseihen. Mit den Händen mehrere Rosenblätter gleichzeitig mehrmals zerreissen.
  4. Zuckersirup über die Rosenblütenblätter gießen. Eine Stunde ziehen lassen.
  5. Einen Esslöffel in das Tiefkühlfach legen.
  6. Wasser und Rosenblütenblätter in den Topf schütten. Zucker und Agar Agar dazu geben und solange rühren bis sich der Zucker und das Agar Agar gut aufgelöst hat. Bei mittlerer Hitze aufkochen und 2 Minuten kochen lassen. Dazwischen immer wieder rühren. Dann von der Platte ziehen.
  7. Den Esslöffel aus dem Tiefkühlfach nehmen und mit ein paar Tropfen eine Gelierprobe machen. Ist die Probe zu fest, dann einfach die Marmelade noch einmal mit etwas mehr Wasser kurz aufkochen. Ist sie zu flüssig, dann vorsichtig noch etwas Agar Agar dazu rühren und nochmals 2 Minuten kochen.
  8. In die Gläser füllen, verschließen und auskühlen lassen. Wenn in manchen Gläsern die Rosenblätter nach oben schwimmen, dann einfach diese Gläser auf den Kopf stellen und nach einer Weile wieder umdrehen. 
Tipp:
Statt Agar Agar und normalen Haushaltszucker, kann man auch  1 kg Gelierzucker nehmen.
 
Sortierte Rosenblüten gut waschen

 Rosenblütenblätter im Kochtopf
 Umgedrehte Twist-Off-Gläser
 auf feuchter Unterlage
Rose Hansa, die wir zur Marmelade verarbeitet haben.

Kommentare:

  1. Ich persönlich halte nix von Agar Agar nehme handelsüblichen Gelierzucker schmeckt so super wenn ihr noch mehr wollt guckt mal bei
    www.natur-ist-lecker.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag normal besonders bei sauren Früchten auch lieber Gelierzucker oder noch besser Apfelpektin, da die Marmelade viel länger hält. Bei süßen Früchten oder Rosenblätter hat Agar Agar den Vorteil, dass nur wenig Zucker oder Süßstoff verwendet werden kann.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...