Samstag, 25. Juni 2011

Kirsch-Burfi

Noch immer dunkelrote Kirschen im Haus. Zeit die Farbkraft bei einem indischen Burfi zu testen.

Zutaten für 25 Stück:
200 g Kirschen
etwas Wasser
1 l Milch
100 ml Sahne
120 g Puderzucker
Etwas Zitronenschale (ungespritzt)

Arbeitszeit: 1 Stunde
  1. Kirschen mit ein paar Esslöffel Wasser kurz weichkochen. Leicht abkühlen lassen und entkernen.
  2. In eine beschichtete, erhöhte Pfanne (3 l) geben. Mit Milch leicht bedecken. Auf höchster Hitzestufe kochen und immer wieder einmal durchrühren. Es ist normal wenn die Milch durch die Säure der Kirschen dabei bricht.
  3. Immer wenn die Masse beginnt dickflüssig zu werden, etwas Milch nachgießen.
  4. Sobald die Milch eingedickt ist, die Sahne hinzufügen und alles soweit herunterkochen bis die Masse sich von der Pfanne zu lösen beginnt. Das passiert so nach 50 Minuten.
  5. Die Hitze zurückschalten und jetzt ständig rühren bis die Masse fast trocken ist. Wenn man einen Topfdeckel kurz über die Masse hält und der Deckel sich sofort beschlägt, dann ist die Masse noch zu feucht.
  6. Aus der Pfanne nehmen und in einer Schüssel abkühlen lassen.
  7. Sobald die Masse sich nur mehr lauwarm anfühlt, die Masse etwas zerbröseln. Puderzucker dazu sieben. Etwas Zitronenschale dazureiben und alles zusammenkneten. Die Masse sollte jetzt eine Marzipanähnliche Konsistenz aufweisen.
  8. Auf ein Stück Backpapier geben und mit 2 Teigspachteln einen Block formen. Mit einem Teigspachtel in 25 Stücke teilen.
 entkernte Kirschen in der Pfanne
 Kirschen mit Milch übergossen
kocht auf höchster Hitzestufe
 Masse beginnt sich einzudicken
 Masse löst sich von der Pfanne
fertige Masse auf Backpapier
fertiges Burfi mit weißer Schokolade bestrichen

Tipps:
  • Die Kirschen können auch mit einem Kirschentkerner entkernt und ohne mit Wasser vorher zu kochen, in die Pfanne gegeben werden.
  • Es gibt auch geriebene Zitronenschale in Päckchen zu kaufen.
  • Es muss erst wenn die Masse eingedickt ist, ständig gerührt werden. Ansonsten kann man nebenher etwas anderes tun und nur ab und zu einmal umrühren.
  • Das Kirsch-Burfi vor dem Schneiden oben und unten mit weißer Schokolade bestreichen und mit einem Stückchen Dekorkirsche verzieren.
  • Mit einer Schicht klassischem Khoya-Burfi (Buch Seite 118) belegen, in Stücke schneiden und mit einem Stückchen Dekorkirsche verzieren.
klassisches Khoya-Burfi auf Kirsch-Burfi geschichtet

Kommentare:

  1. Ich habe letzte Woche das Kirsch-Burfi gemacht (http://hamburgkocht.blogspot.com/2011/08/menu-uber-alle-sieben-meere-6-indik.html). Im ersten Anlauf hat's mit der Konsistenz nicht geklappt, aber der Geschmack war toll. Mach eich bestimmt noch mal (es geht ja auch außerhalb der Saison mit Kirschen aus dem Glas ;o)) Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das hilfreiche Feedback. Gibt man den Puderzucker in ein zu heißes Burfi, dann bleibt es weich. Hier kann dann nur mehr Milchpulver die Masse retten. Die Masse darf nur handwarm sein, also unter 43 °C. Die Hände mancher Köche können Massen schon bei höheren Temperaturen anfassen, ein Umstand, der mir jetzt erst bewusst geworden ist.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...