Samstag, 14. Mai 2011

Mizu-Yokan eine japanische Süßigkeit

Wieder eine japanische Süßigkeit, die mit sehr einfachen Grundstoffen zubereitet wird. Und zwar nur aus Agar-Agar und süße, rote Bohnenpaste/Koshian. Mizu bedeutet Wasser. Diese Yokan ist also mit mehr Wasser zubereitet als das übliche Yokan und wirkt daher etwas kühlend. Ideal für heiße Tage und sehr lecker.

Zutaten für 20 Stück:
200 g Koshian
200 g Wasser (= 200 ml)
50 g Zucker
4 g Agar-Agar
1 Plastikform
  1. Agar Agar mit etwas Wasser anrühren und in einen kleinen Topf gießen.
  2. Restliches Wasser hinzufügen, gut umrühren und  bei mittlerer Hitze aufkochen.
  3. 1 Minute Kochen lassen. Zucker hinzufügen. Gut verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  4. Hitze etwas zurückdrehen und eine weitere Minute köcheln lassen.
  5. Koshian hineinrühren und nochmals aufkochen. Von der Herdplatte nehmen.
  6. Topf in das Spülbecken mit kaltem Wasser stellen. Weiter Rühren bis die Masse auf zirka 50 °C (= sehr heißes Badewasser) heruntergekühlt ist.
  7. Plastikform mit kaltem Wasser ausspülen. Die noch flüssige Masse hineingießen.
  8. Im Kühlschrank stellen.
  9. Vor dem Servieren herausnehmen und in Stücke schneiden.
Dekoration:
Unsere Dekoration haben wir mit teilweise eingefärbter, weißer Bohnenpaste gemacht. Die Blätter und Blümchen setzten wir auf die Oberfläche, nachdem sie schon fest war. Dann übergossen wir alles noch mit etwas zuckerfreien, farblosen Agar-Agar und stellten es noch einmal in den Kühlschrank.
 Heruntergekühlte Masse.
 In die Form gegossen.
Mit Blümchen aus Bohnenpaste verziert 
und mit einer dünnen Schicht Agar-Agar überzogen
Aus der Form gepresst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...