Sonntag, 29. Mai 2011

Kudzu Mochi - japanisches Dessert

Kudzu ist eine sehr stärkehaltige Wurzel. Aus ihr wird ein Gelee gekocht, das für Wagashi als auch für Desserts Verwendung findet. Die Konsistenz ist anders als Agar Agar, lässt sich aber nicht so schön in Förmchen gießen oder formen. Da die Stärke, die auch unter dem japanischen Namen Kuzu verkauft wird,  bei uns nicht sehr billig ist, haben wir das Gelee zum Ausprobieren in Silikonförmchen gegeben, was bei der klebrigen Masse nicht sehr einfach war und wir daher davon abraten. Kudzu selbst ist zwar geschmacksneutral, aber die Konsistenz ist einzigartig. Gekühlt schmeckt Kudzu Mochi wirklich sehr gut.

Zutaten für 4 Personen:
50 g Kudzu Stärke (= Kuzu Stärke)
30 g Zucker
250 ml Wasser
4 TL Zuckerrohrmelasse
  1. Eine Plastikform mit Wasser kalt ausspülen.
  2. Kudzu in einer kleinen Schüssel mit etwas Wasser glatt rühren und zu dem restlichen Wasser giessen.
  3. Zucker hinzufügen. Alles gut durchrühren bis der Zucker sich vollständig aufgelöst hat.
  4. Die Mischung durch einem Teesieb in einem kleinen Topf gießen. Eventuelle Klümpchen nochmals mit etwas Wasser glattrühren.
  5. Auf mittlerer Hitze erhitzen. Sobald die Mischung sich einzudicken beginnt, Topf zur Seite ziehen und gut durchrühren.
  6. Hitze auf kleinste Stufe zurückschalten. Topf wieder auf die Platte ziehen und weiter rühren bis die Mischung transparent wird.
  7. Hitze wieder erhöhen und zwei Minuten weiter rühren.
  8. In die vorbereitete Plastikform schütten und mit einer Frischhaltefolie abdecken.
  9. Plastikform in das Gefrierfach stellen.
  10. Sobald die Masse fest ist, aus der Form stürzen und in Würfel schneiden.
  11. Würfel in 4 Schüsseln geben und mit Zuckerrohrmelasse garnieren.
Kuzu (= Kudzu) Stärke
Noch milchig, aber schon eingedickt.
Tipps:
  • Mit frische Beeren oder Obst garnieren.
  • Man kann auch wie in Japan geröstetes Sojamehl darüberstreuen.
  • Statt Zucker kann auch brauner Zucker genommen werden.
  • Statt Zuckerrohrmelasse kann man auch Goldsirup nehmen.
  • In Japan serviert man auch Koshian (= passierte Azukibohnen und Zucker) dazu.
  • Man kann zum Kühlen die Plastikform auch in ein Eiswasser stellen. 
  • Kann auch mit Maisstärke - gleiche Menge, gleicher Ablauf - zubereitet werden.
Informationen über Kudzu/Kuzu (Pueraria montana):

Kommentare:

  1. Danke. Nicht mit japanischen Zutaten... http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  2. Konichiwa! Das sieht sehr hübsch aus. Wäre sehr gespannt auf den Geschmack. Tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sanni. Von allen Stärkemehlen, die ich kenne würde ich sagen ist Kudzu das edelste. Sowohl in Konsistenz als auch Geschmack. LG Anna

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...