Sonntag, 3. April 2011

Tipp: Schokobecher mit Karamell

Wem die Schokopralinen viel zu klein waren, der kann die ausgekühlte! Karamell-Masse auch in Schokobecher füllen. Wenn man den Karamell knapp unter dem Rand füllt, dann passen ganze 20 g hinein. Das dürfte einen Karamell-Liebhaber schon zufrieden stellen. Wer es eilig hat kann einfach ein paar geröstete Haselnüsse obenauf in den Karamell stecken. Wer sie auf Vorrat machen will, der versiegelt den Karamell am Besten mit etwas Schokolade. Wir haben dazu 3 g weiße Schokolade pro Becher verwendet. Mit ein wenig Karamell-Masse eine kleine Kugel in die Mitte gesetzt, etwas platt gedrückt und mit einer Haselnuss verziert.

Die Schokobecher können auch auf folgende Weise gefüllt werden:
  • Abwechselnd eine Schicht Karamell und eine Schicht Nougat. Mit Nougat direkt am Rand abschließen. Funktioniert gut mit einem Teigspachtel. Dann ein wenig Kochschokolade mit einem kleinen Löffel in die Mitte fließen lassen und eine Haselnuss hineinsetzen.
  • Geröstete Pekannüsse in die Karamellmasse einarbeiten und in den Becher bis knapp unter dem Rand füllten. Oben mit Vollmilchschokolade versiegeln und mit einer Pekannuss verzieren.
  • Eine Schicht geröstete und gehackte Haselnüsse mit einer Schicht Karamell abwechselnd einfüllen.
  • Eine Schicht Masse von den Orangen-Krapfen aus dem Buch am Boden des Bechers füllen, Dann eine Schicht Karamell und wieder mit der Krapfenmasse abschließen. Eine dünne Schicht weiße Kuchenglasur darüber und mit einem Marzipan-Herz verzieren.
Tipps: 
  • Es muss nicht unbedingt die Karamellmasse von den Karamell-Pralinen sein. Es eignet sich jede Art von Karamell.
  • Der Karamell kann auch hier etwas weicher sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...