Dienstag, 29. März 2011

Nougat-Marzipan Pralinen mit Minihohlkugeln

Minihohlkugeln sind sehr klein und bestehen aus einer hauchdünnen Schicht Schokolade. Wenn man sie anfasst, dann schmelzen sie sehr rasch. Heute füllten wir sie mit Nougat. Um den Hohlkörper ohne Hohlräume auszufüllen, bedienten wir uns der Zahnarzttechnik - wir stopften das Löchlein. Um den kleinen Pralinen mehr Volumen zu geben, umhüllten wir sie dann mit einer Schicht Marzipan.

Zutaten für 20 Pralinen:
20 Minihohlkugeln
60 g Haselnuss-Nougat
80 g Rohmarzipan
Kakaopulver
  1. Hohlkugeln in ihren Plastikförmchen lassen. Eine Minute in das Tiefkühlfach stellen.
  2. In der Küche nach einem geeigneten Stopfwerkzeug suchen. Wir haben den Plastikstab, der in einer Dattelpackung mitgeliefert worden ist, verwendet.
  3. Nougat in kleine Stückchen teilen. Die Stückchen sollen leicht durch die Öffnung gehen.
  4. Stückchen für Stückchen in das Löchlein stecken und wenn die Kugel voll erscheint, mit dem Stopfer vorsichtig nachstopfen. Auf die digitale Waage legen und überprüfen ob die Kugel schon 4 g hat. Eine gut gestopfte Kugel zeigt sogar 5 g auf der Waage an. Dann besteht aber die Gefahr, dass die dünne Schokoladenschicht irgenwo durchbricht.
  5. Marzipan in 20 Stücke teilen. Jedes Stück zu einer Kugel formen und diese dann flach drücken.
  6. Minihohlkugel mit der Öffnung nach unten auf die Marzipanscheibe legen und das Marzipan um die Kugel formen. 
  7. Kakaopulver in ein Schälchen geben und die Kugeln darin wälzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...