Dienstag, 22. März 2011

Mini-Hohlkugeln gefüllt mit Fondant

Jemand hat uns Mini-Hohlkugeln zum Füllen geschenkt. Jede Kugel wiegt 1,2 Gramm. Sie sind wirklich winzig, und die Öffnung zum Füllen sehr klein. Und selbst mit unserer Vollmilchglasur ist die Größe noch so, dass man sie fast übersieht. Jedenfalls nichts für eine Pralinenschachtel. Wer an Miniaturen aber gefallen findet und sich fragt wie solche Kugeln gefüllt werden können, dass sie auch den Hohlraum so ausfüllen, dass keine Lufträume dazwischen sind, der wird hier die Antwort dazu finden.

Zutaten für 20 Kugeln:
20 Mini-Hohlkugeln aus Zartbitterschokolade
100 g Fondant
etwas rote Lebensmittelfarbe
ein paar Tropfen Rumaroma
50 g Vollmilchschokolade
  1. Die Hohlkugeln am besten in der mitgelieferten Plastikform lassen. Sie halten dort nicht so gut wie ihre großen Brüder, aber wenn man sie anfasst, dann schmelzen sie gleich.
  2. Fondant mit Lebensmittelfarbe rosa einfärben und mit dem Rumaroma aromatisieren.
  3. Vollmilchschokolade zerkleinern und im Wasserbad weich werden lassen.
  4. Zum Füllen soll das Fondant fest und formbar sein. Ist das nicht der Fall, dann kurz in dem Kühlschrank stellen.
  5. Stück für Stück etwas von dem Fondant nehmen und zu einer kleinen Wurst mit dem Durchmesser der Hohlkugel formen. Die Wurst dann durch die Öffnung schieben und vorsichtig hineindrücken. Auf die Digital-Waage legen. Die Kugel sollte 5 Gramm haben. Hat sie weniger, dann kann man noch etwas Fondant dazu hineinpressen. Das Fondant kann so gefüllt werden, dass es mit dem Rand abschliesst.
  6. Vorgang bei allen Kugeln wiederholen und dann Fondant an der Öffnung etwas abtrocknen lassen.
  7. Öffnungen mit Schokolade versiegeln. Das kann man gut mit einem kleinen Löffel machen.
  8. Backpapier auslegen und in die Mitte ein paar Esslöffel Schokolade geben. Kugeln einzeln mit zwei Finger zuerst in die Schokolade und dann nach außen auf einem freien Platz rollen. Sobald die Schokolade etwas angezogen hat, nochmals ein Stück weiter rollen, damit sie schön rund bleiben.
Tipps:
  • In Österreich gibt es ein tolles Fondant in Form der rosa Punschglasur, die normaler Weise für die Punschkrapfen verwendet werden. Wir haben unsere Hohlkugeln mit dieser Glasur gefüllt.
  • Es gibt auch eine Zuckerglasur, die man in Päckchen zum Vorkneten erhält, die sich gut dazu eignet.
  • Von den beiden Fondant Rezepten im Buch, sollte man das gekochte Fondant nehme, falls man das Fondant selbst Herstellen möchte.
  • Man kann auch auf dem Farbstoff verzichten und mit natürlichen ätherischen Ölen aus der Apotheke aromatisieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...