Montag, 7. Februar 2011

Dulce de Leche - Milchmarmelade als Brotaufstrich

Dulce de Leche Version 2: Dieses Rezept ist nur eine leichte Abwandlung von dem Rezept, das wir schon gebloggt hatten. Die Menge ist ausgiebiger und karamellisiert stärker und rascher. Die Zutaten haben wir einer argentinischen Hausfrau in You Tube abgeguckt. 

Zutaten für 170 g Dulce de Leche als Brotaufstrich:
250 ml Milch
100 g Zucker
10 g Traubenzucker
1/2 Pkt Vanillezucker

Küchenutensilien:
1 erhöhter beschichteter Topf (3 l) mit Deckel. Der Topf sollte Einbuchtungen zum Ausgießen haben, damit Dampf entweichen kann.
1 Kochspachtel
  1. Vorbereitung: Einen kleinen Teller oder Löffel in den Kühlschrank stellen.
  2. Milch erhitzen.
  3. Zucker, Traubenzucker und Vanillezucker in der heißen Milch vollständig auflösen.
  4. Eine Prise Speisenatron dazu geben.
  5. Einmal aufkochen lassen und auf geringste Hitzestufe zurückstellen.
  6. Deckel darauf stellen. Timer auf 75 Minuten stellen und mitnehmen.
  7. Nach 75 Minuten wieder kommen. Teller aus dem Kühlschrank nehmen. Deckel entfernen und die Hitze auf höchste Stufe stellen. Gut rühren. 
  8. Sobald es zu schäumen anfängt, Pfanne auf die Seite ziehen. Wenn der Kochspachtel beim Durchrühren eine sichtbare Spur hinterlässt, einen Tropfen auf dem kalten Teller geben und diesen senkrecht halten. Wenn er zäh herunterrinnt und zwischen den Fingern sehr klebrig ist, dann ist die Konsistenz für den Brotaufstrich erreicht. Wenn nicht - den Vorgang wiederholen.
  9. In ein Glas einfüllen und auskühlen lassen.
 


 
Tipps: 
  • Um Schokoriegeln damit zu füllen, gibt man ein haselnussgroßes Stück Butter dazu und lässt vorsichtig weiterkochen, bis eine Probe die gewünschte Konsistenz anzeigt. 
  • Für Karamell-Bonbons ebenfalls etwas Butter hinzufügen und solange weiter kochen lassen, bis sich die Masse vom Topf löst. Sie klebt dann auch nicht mehr.
  • Wer keine beschichtete Pfanne hat oder nehmen möchte, sollte eine Prise Speisenatron (= Backsoda, Speisesoda, Kaisernatron, baking soda) in die Milch geben, denn das verhindert etwas, dass sich die Milch am Boden anlegt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...