Mittwoch, 26. Januar 2011

Dekoration: Blumen aus Seidenzucker

Seidenzucker ist nichts anderes als ein gezogener Zucker, wie wir ihn für die gezogenen Pfefferminz-Bonbons im Buch verwenden. Im noch heißen Zustand kann dieser Zucker  auch zu Blumen, Bänder und andere Motive gezogen werden. Manche lassen auch durch Blasen mit einem Blasebalg, Figuren wie die aus geblasenem Glas entstehen. Wer Bonbons macht, kann ja auch einmal mit einer kleinen Menge eine Blume versuchen.

Fantasieblume: (Bild oben)

50 g Zucker
12 g Traubenzucker
30 g Wasser (kann auch Rosenwasser sein)
ein kleiner Tropfen rote Farbe
Zutaten in einen kleinen Topf geben. Solange rühren bis der Zucker sich aufgelöst hat. Zum Kochen bringen und bis zum harten Bruch kochen. Auf ein Backblech gießen. Mit dem Holzsspachtel die heiße Masse immer wieder falten, bis sie angefasst werden kann. Masse ein paarmal in der Luft seidig ziehen. Dann etwas von der Masse zu einem kleinen Blütenblatt ziehen und einrollen. Ein weiteres Blütenblatt ziehen und wie bei der Marzipanrose unten an das erste Blütenblatt ansetzen und um das Blütenblatt legen. Oben das Blatt leicht nach außen biegen. Das nächste Blütenblatt ziehen, ansetzen und formen. Nach ein paar Blütenblätter mit einem Zahnstocher Fäden aus dem Blütenrand ziehen. Diese erstarren zu hellen Fäden. Diese Blume macht sich gut als Dekoration zwischen einer Schüssel voll Süßigkeiten.

Eine Rose
Wer schon eine Rose aus Marzipan geformt hat, kann dies nun auf ähnliche Weise mit dem Seidenzucker versuchen. Wir haben es mit einem noch durchsichtigen Seidenzucker versucht. Wie bei der Fantasieblume, Blütenblatt nach Blütenblatt unten fest aufdrücken und oben dünner ziehen und nach aussen drücken.

1 Kommentar:

  1. Das ist doch einmal eine ideale Geschenkidee wo sich mit Sicherheit jeder darüber freuen würde. :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...