Montag, 18. Oktober 2010

Zubereitung einer weißen Fettglasur

100 g Milchpulver
25 g Puderzucker
100 g Kokosfett

Kokosfett in einer warmen Pfanne zum Schmelzen bringen. Nicht erhitzen! Milchpulver und Puderzucker vermischen und dazuschütten. Alles gut verrühren. Die Mischung auf das Glasurgut auftragen.

Fettglasuren haben den Vorteil, dass sie nicht sehr süß sind und rasch trocknen. Das Milchpulver in dieser Glasur schmeckt auch ohne zusätzliches Aroma sehr gut. Es kann aber auch ein Aroma hinzugefügt werden. Der Nachteil der Fettglasuren ist, dass sie sich nicht so gut einfärben lassen wie eine Zuckerglasur. Lebensmittelfarbstoffe immer erst nur mit Puderzucker vermischen und wenn sie flüssig sind, den Puderzucker erst trocknen lassen.

1 Kommentar:

  1. Viele Lebensmittelfarben sind wasserlöslich. Deshalb lässt sich damit eine Fettglasur nicht gut einfärben. Diese muss mit fettlöslichen Lebensmittelfarben coloriert werden.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...